AKTUELL

DAS LAND UTOPIA #1-3

raum13 Stadtkunstprojekt

2015 - 2018 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

In den Jahren 2015 – 2018 arbeitet raum13 Kolacek & Leßle an der thematischen Setzung Das Land Utopia #1-3

Nach der inhaltlich / theatralen Bestandsaufnahme Schönheit der Vergänglichkeit #3-1 und der daraus folgenden künstlerischen Setzung oder vielmehr Produktion des Raumes in Deutz-Mülheim, sind wir jetzt an dem Punkt, aus den immer wieder aufgeworfenen Fragen und den bisherigen Antworten Visionen zu formulieren, deren Inhalte sich an den heute gegebenen als auch weiterhin zu generierenden gesellschaftlichen Fragen/Aufgaben orientieren aber auch historisch-politisch reflexiv sich den zukünftigen Anforderungen zuwendet.

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle

SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #3 -1

raum13 Stadtkunstprojekt

2012 - 2015 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

In den Jahren 2012 – 2015 arbeitet raum13 Kolacek & Leßle an der Trilogie Schönheit der Vergänglichkeit #3-1. Ein urbanes Kunstprojekt, das die Räume des einstigen Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz neu nutzt, seine traditionsreiche Geschichte aufgreift und sie in Analogie zu modernen gesellschaftlichen Umbrüchen und Strukturen setzt. 

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle

DIE BILDER HINTER DEN BILDERN #1

raum13 Uraufführung

UA 24. Juni 2017 - 20 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Das urbane Kunstobjekt raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste, welches die Räume des einstigen Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz neu nutzt, seine traditionsreiche Geschichte aufgreift und sie in Analogie zu modernen gesellschaftlichen Umbrüchen und Strukturen setzt, dekonstruiert sich selbst.

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle

Mit: Jonas Anders, Brigitte Breidenich, Jan Breitenstein, Alexander El-Salib, Katja Gehrke, Karl Hilmes, Johannes Just, Katja Just, Martina Kock, Anja Kolacek, Ursula Leßle, Marc Leßle, Andreas Schmid und einigen weiteren Personen, die hier noch nicht genannt werden möchten

Karten: 16 Euro / 12 Euro ermäßigt info@raum13.com Reservierung empfohlen!

ICH BIN IHR_Internationale Sommerwerkstatt

raum13 Internationale Sommerwerkstatt

Unter Bezugnahme und in Refektion des raum13-Themenschwerpunktes „Das Land Utopia #1-3“ sollen nun bei ICH BIN IHR internationale und regionale Vertreter_innen aus Kunst, Politik und Wissenschaft in Köln für sechs Wochen aufeinander treffen, um – visionar und quer denkend – durch den gemeinsamen Dialog neue Impulse für künstlerisches Arbeiten und gesellschaftliches Engagement zu initiieren.

Die „Werkstatt“ bietet für die Teilnehmer_innen im Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste zahlreiche Räumlichkeiten für einen inspirierenden Dialog. Arbeitsräume, Ateliers und Werkstatten bieten die Möglichkeit, die aus diesem Austausch entstehenden Ideen in gemeinsamen Experimenten in die Realitat umzusetzen. Diskussionsrunden, Arbeitsgruppen, Foren, Exkursionen, Workshops und Symposien geben weitere Impulse für einen Dialog des voneinander Lernens und Verstehens.

Öffentliche Sommerwerkstatt: 17. - 20. August 2017, Tickets: 4-tages Ticket – 120 Euro & 80 Euro ermäßigt, 1-tages Ticket –  45 Euro & 25 Euro ermäßigt, ticket@raum13.com 

Eröffnung Werkschau: 1. - 3. September 2017 1-tages Ticket: 16 Euro & 12 Euro ermäßigt, ticket@raum13.com

Konzept und Idee: raum13 Kolacek & Leßle 

Dramaturgische Beratung: Jan Breitenstein

ICH BIN IHR_Internationale Werkschau

raum13 Internationale Werkschau

Unter Bezugnahme und in Refektion des raum13-Themenschwerpunktes „Das Land Utopia #1-3“ sollen nun bei ICH BIN IHR internationale und regionale Vertreter_innen aus Kunst, Politik und Wissenschaft in Köln für sechs Wochen aufeinander treffen, um – visionar und quer denkend – durch den gemeinsamen Dialog neue Impulse für künstlerisches Arbeiten und gesellschaftliches Engagement zu initiieren.

Die zweiwochige „Werkschau“ bildet den krönenden Abschluss eines prozessorientierten Austausches der Künste und Nationen. Die unterschiedlichen Ansätze und Arbeitsergebnisse der Teilnehmer_innen werden fur unser Publikum zugänglich gemacht und bieten sich der Öffentlichkeit zum Dialog an.

Eröffnung Werkschau: 1. - 3. September 2017 1-tages Ticket: 16 Euro & 12 Euro ermäßigt, ticket@raum13.com

Öffentliche Sommerwerkstatt: 17. - 20. August 2017, Tickets: 4-tages Ticket – 120 Euro & 80 Euro ermäßigt, 1-tages Ticket –  45 Euro & 25 Euro ermäßigt, ticket@raum13.com

Konzept und Idee: raum13 Kolacek & Leßle 
Dramaturgische Beratung: Jan Breitenstein 

QUERKÖPFE ÖFFNEN ZWISCHENRÄUME

raum13 im Dialog mit Irmler und den Nightingales

16. März 2017 – 20 Uhr – raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13-Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3 treffen nun am 16. März 2017 der stilbildende deutsche Musiker, Faust-Gründer und Klangbad-Label-Chef Hans Joachim Irmler auf die Post-Punk Kultband Nightingales aus Birmingham und das Künstlerduo raum13 Kolacek & Leßle. An der Grenze von Musik, bildender Kunst und Performance changiert das Projekt - visionär und quer denkend – zwischen den Räumen- Experimentallabor-Konzertsaal und/oder sozialer Plastik. Erwartet werden darf eine von allen Seiten konzise Unterhaltung mit Mitteln von Rhythmus und Sound und deren jeweiligen Verweigerungen, jenseits von Zeit und Raum.

Karten: 16 Euro info@raum13.com Reservierung empfohlen!

DAS FORUM INTOLLERANZA

raum13 Polilog

2015 - 2018 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste | Auftakt: 19. & 20. Dezember 2015 | 24. März 2016 | 8. & 14. April 2016 | 13. &  28. Mai 2016 | 17. & 25. & 27. Juni 2016

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13-Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3 treffen Vertreter aus Kunst und Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aufeinander, um – visionär und quer denkend – durch den gemeinsamen Diskurs neue Impulse für künstlerisches Arbeiten und gesellschaftliches Engagement zu initiieren. Das Forum Intolleranza ist prozessorientiert angelegt und wird sich durch die Akteure immer wieder neu generieren und entwickeln.

Konzept | Idee: raum13 Kolacek & Leßle in Zusammenarbeit mit Jan Breitenstein

Künstlerische Leitungraum13 Kolacek & Leßle

RAUM13 DEUTZER ZENTRALWERK DER SCHÖNEN KÜNSTE_Führung

Führung zum raum13 Stadtkunstprojekt

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

Termine 2017: 19.3. | 16. 4. | 21.5. | 18.6. | 16.7. | 20.8. | 17.9. | 15.10. | 19.11. jeweils 15 Uhr jeden 3. Sonntag im Monat

Sonderaktion: Stille Karfreitagsführung – Freitag, 14. April 2017 – 19:30 Uhr 

Das raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste ist ein urbanes Kunstprojekt, welches die Räume des einstigen Weltkonzerns Klöckner Humboldt Deutz de-lokalisiert, seine traditionsreiche Geschichte aufgreift und sie in Analogie zu (post-)modernen sozialen Umbrüchen und Strukturen setzt. In einem der fantastischsten Entwicklungsgebiete Kölns, zwischen Deutz und Mülheim, oszieliert dieses Stadtkunstprojekt zwischen Stadtgeschichte und Stadtentwicklung und steht exemplarisch für den gesellschaftlichen Wandel von damals zu heute bis in die Zukunft. 

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle 

Dauer: ca. 1 Stunde 30 Minuten

Karten:  10 € / 8 € ermäßigt – Reservierung empfohlen

Kartenvorbestellung unter: 0221 – 4232185, info@raum13.com, www.raum13.com 

page4image19808
page4image20080

DAS LAND UTOPIA_Jubiläumsausgabe

raum13 Projekt

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste Ausstellungseröffnung 17. September 2016 – 18:00 Uhr 

Konzipiert wurde die Ausstellung zum 5 jährigen Bestehen des raum13 Stadtkunstprojekts Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste. Die eigens für diesen Anlass entstandenen Arbeiten und Installationen werfen nicht nur einen Blick zurück sondern skizzieren neue Perspektiven für zukünftiges künstlerisches arbeiten von Anja Kolacek und Marc Leßle.

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle

raum13 Kolacek & Leßle in Zusammenarbeit mit:

Katja Gehrke – Ausstellung Dokumentation der Kunstproduktionen und Jubuläumszeitung - Fotos Dokumentation: Heike Fischer, Günter Krämmer, Klaus Lefevre, Marc Leßle, Wolfgang Weimar

Andreas Schmid – Skizze Polis

Dirk Kolacek und Stefan Kulle – Skizze Erda

Karl Hilmes und Volker Eulitz – Skizze Respublika

Alexander El -Salib – Skizze Hotel International

Nicol Hungsberg – Licht Skizze Erda

DAS LAND UTOPIA #1-3_Zwischenräume

Eröffnung 20. Mai 2017 – 16 Uhr bis 21 Uhr – raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

Unter Bezugnahme und in Reflektion des raum13-Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3 treffen Vertreter aus Kunst und Design, Architektur und Handwerk auf raum13 Kolacek & Leßle. Als neue Mitbewohner des Landes (er)öffnen sie mit ihren Arbeiten neue Sichtweisen und Welten. Prozessorrientiert und in einem dialogischen Austausch freuen wir uns auf die ersten Pioniere und eine gemeinsame Zeit mit Suleika Ulmen und Sabine Bürk, die am 20. Mai 2017 den Reigen eröffnen und uns bis Ende des Jahres begleiten werden. Was kann ein Kunst- und Kulturort heute für eine Stadt sein? Wie könnte so ein Ort aussehen für eine Gesellschaft des 21. Jahrhunderts und ihre veränderten sozialen Rituale? 

Suleika Ulmen tritt auf mit Bildern die den Boden berühren, einem fast vergessenen Handwerk das seinen Höhepunkt vor der Industrialisierung hatte; Sabine Bürk glänzt mit Möbeln, deren Verwandtschaft in den Büros der langen Flure gedient haben könnte. Eine Ausstellung, die ihre Show nicht immer an einem festgelegten Ort haben muss. Eine flamboyante Tournee, die schweren und arbeitsreichen Jahrzehnten ein Gewand von Glamour und Pop verleiht.

Eintritt frei

#0 DAS LAND UTOPIA trifft DAS FORUM INTOLLERANZA

raum13 Projekt

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste | Vorschau 13.& 28. Mai 2016 ab 20 Uhr | Premiere 17. Juni 2016  | Weitere Termine 25.& 27. Juni 2016 ab jeweils 20 Uhr | 16. Juli 2016 ab 20 Uhr

Im Mai und im Juni wird unsere Installation #0 Das Land Utopia auf 8000 qm für jeweils nur eine Person für jeweils eine Stunde begehbar sein. 
Im Anschluss an diesen Besuch möchten wir mit unseren Besuchern ein 1- stündiges Interview im Namen des Forum Intolleranza führen, welches wir in Bild und Ton aufzeichnen. 
Das entstehende Interview wird ein Teil der Anfangsphase unseres Forums Intolleranza sein und zudem in unsere künstlerische Arbeit Das Land Utopia einfließen.   
Wir sind auf der Suche nach Gesprächspartnern, die mit uns einen utopischen Raum der Hoffnung produzieren möchten. 
Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle 
Termine nach telefonischer Vereinbarung: 0176-23354795

DAS LAND UTOPIA #1-3_Auftakt

raum13 Projekt

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste | UA 12. & 13. Dezember 2015 | 12. & 13. & 14. Mai 2016 | 27. & 28.& 29. Mai 2016 ab jeweils 20 Uhr  

24 Stunden Installation – jeweils 1 Stunde individuell begehbar –  Termine nach Vereinbarung

Wie wäre es, wenn die Großstadt als "Das Land Utopia" diskutiert werden würde? Wie wäre es, wenn im rechtsrheinischen Colonia, eine postkoloniale Umkehr von Zentrum und Peripherie sozialen Miteinanders in Form einer Sozialen Plastik produziert werden würde? Wie wäre es, wenn es dafür bereits einen Ausgangspunkt geben würde?

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle 

DAS LAND UTOPIA #1-3_Roadmovie

raum13 Projekt

Start 4. August 2015 |  Kölner Brücken

Roadmovie ist Teil des Themenschwerpunktes Das Land Utopia #1-3. Stets auf der Suche nach Glück sind wir auf den Kölner Brücken unterwegs um mit Kölnern und Nicht-Kölnern einen Blick auf die jeweils andere Seite des Rheins zu werfen.

Wie wäre es wenn im rechts-rheinischen Colonia, eine post-Colonia(le) Umkehr von Zentrum und Peripherie sozialen Miteinanders in Form einer sozialen Plastik produziert werden würde?

Die Antworten und Fotos sind auf der raum13 Facebookseite zu finden: http://www.facebook.com/Raum13

Konzept | Idee | künstlerische Leitung: raum13 Kolacek & Leßle 

SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT_Das Werk

raum13 Stadtkunstprojekt

Uraufführung: Donnerstag, 30. April 2015, 19:30 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste NOMINIERT FÜR DEN KURT-HACKENBERG PREIS FÜR POLITISCHES THEATER 2015

Anja Kolacek und Marc Leßle vervollständigen mit der dritten thematischen Setzung In 80 Tagen um die Welt ihre Trilogie Schönheit der Vergänglichkeit #3-1_ Das Werk.

Von: raum13 Kolacek & Leßle // Inszenierung: Anja Kolacek und Marc Leßle

In Zusammenarbeit mit: Jonas Anders, Verena Bildhauer,Kathrin-Blume Wankelmuth, Volker Eulitz, Katja Gehrke, Karl Hilmes, Nicol Hungsberg, Martina Kock, Ellen Müller, Josefine Patzelt, Inna Poltorychin, Oliver Schell, Andreas Schmid, Anna Tenta, Ilaa Tietz, Elsa Weiland

Termine 2015: 16. & 30. Mai | 18. Juni  | 15. & 29. August |19. September  | 16. & 17. Oktober 2015 jeweils 19:30 Uhr

SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #1_In 80 Tagen um die Welt

raum13 Stadtkunstprojekt

raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste

In 80 Tagen um die Welt bildet den Abschluss der Trilogie SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #3 – 1, an der Kolacek & Leßle in den Jahren 2012 bis 2015 arbeiten. 

In 80 Tagen um die Welt ist eine spartenübergreifende Theater-Installation, die die Anfänge der Industrialisierung, der Mobilität und der Weltmotorisierung im 19. Jahrhundert in den Blick nimmt und nach den Ursprüngen unserer heutigen mobilen und international vernetzten Gesellschaft fragt. Neben der literarischen Vorlage von Jules Vernes „Reise um die Erde in 80 Tagen“ von 1873 bildet insbesondere die außergewöhnliche Spielstätte mit den heute leerstehenden Industriehallen des einstigen Weltkonzerns Klöckner-Humboldt-Deutz, in denen vor gut 150 Jahren die Weltmotorisierung begann, den Ausgangspunkt unserer künstlerischen Arbeit.

Konzept u. Idee: raum13 Kolacek & Leßle, Inszenierung/ Umsetzung: Anja Kolacek & Marc Leßle 

 

SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #2_KriegsBlicke

raum13 Stadtkunstprojekt

UA 14. Juni 2013, 20 Uhr | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

AUSGEZEICHNET MIT DEM KURT-HACKENBERG PREIS FÜR POLITISCHES THEATER

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2013

KriegsBlicke ist Teil der Trilogie SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #3 –1, an der raum13 Kolacek & Leßle in den Jahren 2012 bis 2014 arbeiten. Ein urbanes Kunstprojekt, das die Räume des einstigen Weltkonzerns KHD neu nutzt, seine traditionsreiche Geschichte aufgreift und sie in Analogie zu modernen gesellschaftlichen Umbrüchen und Strukturen setzt. Teil 2 der Trilogie beschäftigt sich mit dem Thema (Welt-)Krieg, das die Moderne prägt wie kaum ein anderes. 

Von: raum13 Kolacek & Leßle, Inszenierung: Anja Kolacek, Bühne / Licht: Marc Leßle, Textfassung / Dramaturgie: raum13 Kolacek & Leßle und Pola Groß, Bühnenmusik: FM Einheit, Kostüm: Moni Wallberg, Von und mit: Nikolaus Benda, Anne Düe und Florian Lenz, Bühnenbildassistenz: Verena Bildhauer

SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #3_Wohlstand für alle

raum13 Stadtkunstprojekt

UA 8. September 2012 | raum13 Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste 

Der erste Teil der Trilogie SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #3 – #1 ist ein urbanes Kunstprojekt, das die Räume des einstigen Weltkonzerns Klöckner-­Humboldt-­Deutz neu nutzt, seine traditionsreiche Geschichte aufgreift und sie in Analogie zu modernen gesellschaftlichen Umbrüchen und Strukturen setzt. 

Mit SCHÖNHEIT DER VERGÄNGLICHKEIT #3_Wohlstand für alle setzen wir einen Schwerpunkt auf die Nachkriegsjahre bis heute. Der Fokus der Produktion richtet sich auf den Ort, die Menschen und deren Geschichte(n). Ehemalige Mitarbeiter des einstigen Weltkonzerns, die Architektur, die hinterlassenen Einrichtungsgegenstände sind unsere Zeugen der Zeit.

Konzept u. Idee: raum13 Kolacek & Leßle, Inszenierung: Anja Kolacek, Bühne/Fotos: Marc Leßle, Soundwelten: FM Einheit, Videos: Anja Kolacek Videoschnitt: Bastian Kleppe Skulpturen: raum13 Kolacek & Leßle, Martin Kleppe, Kostüm: Moni Wallberg, Mit: Florian Lenz, Begleitet von: Anja Kolacek, Johan Kolacek, Jakob Kolacek, Maximilian Märtirer