APPELL STIFTUNG TRIAS

In Sorge über die Entwicklungen hinsichtlich des ehemaligen KHD-Geländes, der Künstlerinitiative raum13 – Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste und dem Otto-&-Langen-Quartier, wenden wir uns heute direkt an Sie.

APPELL OTTO-&-LANGEN-QURTIER

Wir haben als gemeinnützige Stiftung in den letzten Jahren die Entwicklung eines zukunftsweisenden Stadtentwicklungskonzeptes begleitet, das aus der künstlerischen Arbeit der raum13 gGmbH entstanden ist, in Zusammenarbeit und als Netzwerk der unterschiedlichsten Initiativen.

Bei jeder Präsentation fanden die Ideen und Inhalte großen Anklang in Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Viel Zeit und Geld wurden in den vergangenen Jahren von der raum13 gGmbH in die Entwicklung investiert mit der Aussicht, diese Inhalte in die Umsetzung bringen zu können.

Wir werden leider aktuell von Negativbotschaften aus Köln überhäuft: 

Die Verhandlungen zwischen moderne stadt GmbH bzw. Stadt Köln und dem Land NRW über das Gelände von NRW.Urban ziehen sich aus verschiedensten Gründen nun schon ins zweite Jahr, Ende offen. 

Herr Eggerbauer verliert die Geduld und will seinen Teil, die historisch wichtigen Direktoriums- und Verwaltungsgebäude an der Deutz-Mülheimer-Straße, an den Markt bringen. Makler und Investoren geben sich die Klinke in die Hand. 

Dem Deutzer Zentralwerk der Schönen Künste, raum13 gGmbH, liegt eine Kündigung zum 30.April 2020 vor.

Anstatt sich an einen Tisch zu setzen und eine Interimslösung bis zur Klärung der Besitzverhältnisse und der stadtplanerischen Zukunft zu vereinbaren, riskieren Stadt Köln und Investor Eggerbauer, dass die Arbeit von Jahren in den Wind geschrieben wird und die Gebäude dem Vandalismus und weiteren Verfall Preis gegeben werden. 

Wir möchten Sie dringend bitten, sich dieser Angelegenheit anzunehmen und dazu beizutragen, dass eine wirklich zukunftsfähige Kölner Stadtentwicklungsinitiative nicht aufgrund misslicher Umstände ausgebremst wird, sondern in Zeiten von Paradigmenwechseln in Gesellschaft, Politik und Verwaltung die Möglichkeiten ergriffen werden, die sich so offensichtlich bieten.

Als gemeinnützige Stiftung stehen wir als Partner für eine zukunftsfähige Entwicklung des Otto&Langen Quartiers mit den Akteuren vor Ort zur Verfügung, wenn die Rahmenbedingungen von Politik und Verwaltung entsprechend gesetzt werden.

Stiftung trias 

Rolf Novy-Huy                                                Lisa Hugger

Vorstand Stiftung trias                                  Kuratorium Stiftung trias